Vorsorge


Moderne Vorsorge: mehr Sicherheit – weniger Sorgen

Sie leben gesund? Sie halten sich fit, pflegen sich und achten auf Ihre Ernährung? Die moderne Medizin leistet einen wichtigen Beitrag für Ihr Wohlbefinden und Ihre Gesundheit. Durch regelmäßige Vorsorgeuntersuchungen mit modernsten Verfahren können Sie sicher sein das Bestmögliche für Ihren Körper und ihre Gesundheit zu tun. Denn je früher eine Erkrankung erkannt wird, desto höher sind die Heilungschancen. Vom Gesetzgeber sind eine Reihe von Vorsorgeuntersuchungen vorgesehen. Diese Maßnahmen sind wichtig und die empfohlenen Untersuchungen sollten Sie unbedingt wahrnehmen:

Ab 20 Jahren

  • Blutdruckmessung
  • Inspektion der Haut
  • Inspektion und Tastuntersuchung des Unterleibs
  • Zellabstrichentnahme vom Muttermund

Ab 30 Jahren

  • zusätzliches Abtasten beider Brüste und Achselhöhlen

Ab 45 Jahren

  • zusätzliche Tastuntersuchung des Enddarmes

Ab 50 Jahren

  • zusätzlicher Stuhltest auf Blut
  • Mammografiescreening alle 2 Jahre

Ab 55 Jahren

  • Darmspiegelung alle 10 Jahre oder Stuhltest auf Blut alle 2 Jahre

Für Ihre Sicherheit können wir noch mehr tun.

Für Ihre Gesundheit bieten wir Ihnen in unserer gynäkologischen Praxis Leistungen an, die Ihre Vorsorge noch umfassender machen:

  • Früherkennung mit HPV Test (Gebärmutterhals)
  • Früherkennung mit Monolayer Test (Gebärmutterhals)
  • Ultraschalluntersuchung der Gebärmutter und der Eierstöcke
  • Ultraschalluntersuchung der Brustdrüsen
  • Moderne Tests zur Früherkennung von Darmkrebs
  • Hochempfindliche Tests zur Früherkennung von Blasenkrebs

Moderne Vorsorge­untersuchungen für mehr Lebensqualität

  • optimale Ergänzung zu den gesetzlichen Vorsorgeuntersuchungen
  • abgestimmt auf Ihre Bedürfnisse
  • bieten größtmögliche Sicherheit
  • steigern Ihr Wohlbefinden und ihre Lebensqualität

Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie gern und wählen mit Ihnen Ihr persönliches Vorsorgeprogramm.

Weiterführende Untersuchungen im Rahmen der Vorsorge sind:

Die Abkürzung STD bedeutet sexually transmitted diseases, d.h. sexuell übertragbare Krankheiten, und umfasst eine Reihe von Infektionskrankheiten, die vorwiegend durch Geschlechtsverkehr übertragen werden. Dazu gehören unter anderem Syphilis (Lues) und Gonorrhoe (Tripper), Infektionen mit Chlamydien sowie HIV (AIDS), Hepatitis B und C und HPV. Die Symptome vieler STDs sind vielfältig und oft uncharakteristisch. Eine Infektion kann unbemerkt erfolgen, zumal Ansteckungsfähigkeit oftmals auch dann gegeben ist, wenn die Erkrankung nicht voll ausgeprägt ist. Nicht alle STDs sind heilbar. Allerdings lassen sich viele im Frühstadium heilen oder durch eine konsequente Therapie zumindest in ihrem Verlauf günstig beeinflussen. Außerdem kann man durch Kenntnis der eigenen Infektion Dritte schützen. Eine frühe Diagnose ist somit in jedem Fall sinnvoll.

Zur Abklärung von Haarausfall, Osteoporose, Niereninsuffizienz, Herzinfarkt, Vitamin-, Mineralstoffstatus, Stoffwechselanalyse, Neurostress, Anti-Aging Profil, etc.

Zur genauen Einstellung bei hormonellen Störungen: z.B. Prämenstruellem Syndrom, Wechseljahre, Erschöpfungszustände, Depressionen

Der Darm gilt als Wiege des Immunsystems. Jede Störung betrifft somit auch den Darm. Eine mikrobiologische Testung des Stuhls ist daher sinnvoll bei chronischen Infektionen, Verdauungsstörungen, Allergien.

Ein umfassender Immuncheck kann Aufschluss über den Zustand, die Belastung und ggf. über eine Erkrankung Ihres Immunsystem geben (zelluläre Immunantwort, immunrelevante Vitalstoffe, Tumor-Killing Test)

Krebsfrüherkennung ist in jedem Alter lebenswichtig!

Die Gebühren der einzelnen Leistungen richten sich nach der Gebührenordnung für Ärzte (GOÄ) und können an der Rezeption erfragt werden. Weitere Leistungen entnehmen Sie bitte dem ausliegenden Informationsordner.