Mesotherapie


Bei der Mesotherapie werden minimale Medikamenten­mischungen mit Mikronadeln am Ort der Erkrankung injiziert.

Wenig -Selten – Am richtigen Ort

So lautet das wichtigste Therapieprinzip der Mestherapie
Die Mesotherapie ist eine Behandlungsmethode aus Frankreich wo sie seit über 50 Jahren mit großem Erfolg eingesetzt wird. Das Geheimnis ihres Erfolges in der Kombination aus Neuraltherapie, Akupunktur und Arzneimitteltherapie.

Minimale Medikamentenmischungen werden mit Mikronadeln am Ort der Erkrankung injiziert. Die individuell kombinierten Wirkstoffe erreichen somit schnell ihr Ziel und wirken langanhaltend. Der restliche Körper bleibt von der Behandlung unberührt, Nebenwirkungen an Magen, Darm, Leber, Nieren etc. entfallen dadurch. Die Mesotherapie wirkt sanft und fördert die Heilkräfte des Körpers. Oft reichen zwei bis drei Sitzungen in einem Abstand von ein bis vier Wochen aus, um ein dauerhaftes Ergebnis zu erzielen.

Bei diesen Problemen hilft die Mesotherapie:

Gynäkologie

Z.B. Zyklusstörungen, Brust-, Periodenschmerzen, prämenstruellem Syndrom, Kinderwunsch, rezidivierenden Infektionen, Reizblase

Ästhetische Medizin

Z.B. Haarausfall, Cellulite, Bindegewebsschwäche, Gesichtsfalten, Schwangerschaftsstreifen

Abwehrschwäche und wiederholte Infektionen

Eine Art Mini-Impfung, hilft auch bei Heuschnupfen

Kopfschmerzen, Migräne

Raucherentwöhnung

Französische Spezialisten berichten von Erfolgen zwischen 65-70%, ganz ohne Entzugserscheinungen oder Gewichtszunahme

Rücken-, Muskel- und Gelenkschmerzen

Durchblutungs- und Wundheilungsstörungen

durch Verbesserung der Mikrozirkulation

Sportverletzungen und Überlastungsschäden

Z.B. Sehnenscheidenentzündung, Prellungen, Zerrungen

Antimückenimpfung

Eine einmalige Mesotherapsitzung mit Injektionen in den Oberarm lässt Sie Ihre Abende und Nächte für die nächsten 6 Wochen mückenfrei erleben.

Haarausfall

Durch eine individuell auf Sie abgetimmte Mischung spezieller Vitaminen-, Mineralstoffe, durchblutungsfördernder Mitteln und Wachstumsfaktoren lässt sich der hormonelle und der kreisrunde Haarausfall beeinflussen.
Dies wird in den ersten 4 Wochen einmal wöchentlich, anschließend einmal monatlich für ca. 6 Monate durchgeführt.

Nikotin-Zigarettenentwöhnung

Gerade bei dieser Suchtform kann die Mesotherapie durch Mikroinjektionen in bestimmte Akupunkturpunkte eine Tabakaversion erzeugen. 2 Jahr nach der Behandlung sind nach wie vor 65% der Patienten Nichtraucher geblieben.
Dies wird 2 x im Abstand von 1 Woche durchgeführt.

Mikrovakzination

Besonders hilfreich bei Abwehrschwäche und immer wiederkehrenden Infektionen z.B: Bronchitis, Hals, Nebenhöhlenentzündungen. Sie schützt wirksam vor viralen und bakteriellen Entzündungen und kann auch bereits bei Kinder angewendet werden. Sie kann bei jeder Immun- und Abwehrschwäche, z.B. Tumorpatienten eingesetzt werden. Wichtig ist hierbei der Zusatz eines Bakterienextrakts.

z.B. Zyklusstörungen, Brust-, Periodenschmerzen, prämenstruellem Syndrom, Kinderwunsch, rezidivierenden Infektionen, Reizblase

z.B. Haarausfall, Cellulite, Bindegewebsschwäche, Gesichtsfalten, Schwangerschaftsstreifen

Abwehrschwäche und wiederholte Infektionen
eine Art Mini-Impfung, hilft auch bei Heuschnupfen

Migräne, Kopfschmerz, Gesichtslähmung, restless leg

Magenschleimhauterkrankungen, Durchfall, Verstopfung

Allergien